Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 04 - 25.09.2017

Klaus Zecher als DGB Kreisvorsitzender wiedergewählt

Delegierte DGB Kreiskonferenz Gießen und hauptamtliches DGB Team Mittelhessen.

Delegierte DGB Kreiskonferenz Gießen und hauptamtliches DGB Team Mittelhessen. DGB Mittelhessen

Klaus Zecher wurde auf der Kreiskonferenz des DGB Gießen zum Vorsitzenden wiedergewählt. In seinem Rechenschaftsbericht betonte der Betriebsrat und EVG Mitglied (Eisenbahner und Verkehrsgewerkschaft), dass die soziale Ungerechtigkeit in diesem Land ist die größte Herausforderung der nächsten Jahre sei.

„Die gesellschaftliche Ungleichverteilung von Vermögen führt letztlich zur Zerschlagung der Demokratie, deshalb gilt es die Umverteilungsfrage auf die politische Tagesordnung zu setzen,“ so Zecher.  Der alte und neue DGB-Kreisvorsitzende führte in seiner Rede weiter aus: „Wer die Demokratie stärken will muss das Vermögen umverteilen, prekäre Beschäftigung verbieten, endlich für gleiche Bildungschancen sorgen, die Kinderarmut in diesem Land als Skandal begreifen und entsprechend handeln, die Sozialsysteme durch eine Bürgerversicherung die alle finanzieren weiterentwickeln.“
Ein zentraler Punkt der Konferenz waren die internationalen Freihandelsverträge CETA und TTIP. „Der DGB und seine Gewerkschaften setzen sich für einen gerechten Handel ein, CETA, und TTIP setzen auf Abbau von Sozial- und Umwelt Standards sowie auf Aus- und Abgrenzung deshalb werden diese Verträge in dieser Form abgelehnt,“ so Zecher.
In Anspielung an die anstehenden Tarifrunden betonte Zecher: „Gemeinsam für mehr Lohn heißt auch gemeinsam gegen Armut und Altersarmut.
Gemeinsam für mehr Lohn heißt auch gemeinsam für eine bessere Gesellschaft.“
„Armut in diesem Land wird von uns nicht akzeptiert. Armut entsteht durch Ausbeutung, auch in diesem Land, dieses werden wir bekämpfen
Tarifflucht und Sozialdumping zerstören diese Gesellschaft,“ führte der DGB Kreisvorsitzende aus.

Mit Blick auf das Erstarken der Rechtspopulisten und zunehmende Fremdenfeindlichkeit betonte Zecher: „Nicht Ausgrenzung sondern gemeinsam für eine Zukunft,“ ist unsere Maxime. Zum Abschluss seiner Ausführungen appellierte Zecher an die anwesenden Gewerkschafter: „Wählen gehen für soziale Gerechtigkeit.“

Dem neuen Kreisvorstand gehören an:

Ali Arslan (IG Metall), Johann Ulm (IG BCE), Brigitte Lauhues (ver.di), Klaus Steup (GEW), Werner Liedtke (IG BAU) und Klaus Zecher (EVG).


Nach oben

Jetzt unterschreiben!